Digitale Modellregion

Die Region unternimmt etwas

Das Dreiländereck in Südwestfalen ist in vieler Hinsicht ein „hidden Champion“: Ob wirtschaftlich, sozial oder kulturell – das Grenzgebiet zwischen Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen hat eine ganz eigene DNA und kooperiert erfolgreich über Landesgrenzen hinweg. Mit der Sicherstellung zukünftiger gesundheitlicher Versorgungsstrukturen für die Menschen in dieser Region ist eine neue Herausforderung hinzugekommen, die bereits angenommen worden ist.

Südwestfalen bündelt grenzübergreifend seine Kräfte und entwickelt derzeit aus sich heraus zukunftsfähige Lösungsansätze für den Umgang mit dem drohenden Problem einer ärztlichen und pflegerischen Unterversorgung auf dem Lande. Die Grundlagen dafür liefern Landkreise und Kommunen in Kooperation mit Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Das Vorgehen zur Umsetzung geeigneter Maßnahmen entspricht der Tatkraft der Region, die mit mittlerweile über 150 Weltmarktführern, „hidden Champions“, in Südwestfalen beweist, dass unternehmerische Leistung der Schlüssel zur Zukunftsgestaltung ist. Die dafür erforderlichen Rahmenbedingungen setzt die Politik in der Region, wie sie dies jetzt gerade vor dem Hintergrund der REGIONALE 2025 unter Einbeziehung des Themas der gesundheitlichen Versorgung im Begriff ist zu tun. Das Forschungskolleg der Universität Siegen hat, in enger Kooperation mit der neu gegründeten Lebenswissenschaftlichen Fakultät und kommunalen Partnern in der Region, Forschungsprojekte zur „Digitalen Modellregion Gesundheit Südwestfalen“ auf den Weg gebracht. Diese Projekte, in die auch der rheinland-pfälzische Kreis Altenkirchen einbezogen ist (siehe Anhang), sollen im Folgenden im Hinblick auf die Vision einer „Digitalen Modellregion Gesundheit Südwestfalen” präsentiert und diskutiert werden. Die Vision ist eingebettet in eine Strategie zur Erarbeitung wissenschaftlich interdisziplinärer Grundlagen, die ihre Anwendungsbezüge allerdings in empirischen Projekten findet, die in Kooperation mit Gebietskörperschaften im Dreiländereck bereits durchgeführt werden. Diese Synergie von wissenschaftlicher Betrachtung realer Herausforderungen in der regionalen Gesundheitsversorgung einerseits und einer unternehmerischen Umsetzung von daraus resultierenden Anwendungen in Kooperation mit regionaler Politik, Wirtschaft und Gesellschaft andererseits liefert das Konzept für die partizipative Umsetzung der zugrundeliegenden Vision. Sie ist integriert in das Programm der REGIONALE 2025 in Südwestfalen, die dieses Thema als Bestandteil der regionalen DNA, Digital, Nachhaltig, Authentisch, ausgewiesen hat, und in die Digitalstrategie.NRW.